Firewall, Netzwerke und Monitoring

 Firewall Thinking Machines, PfSense mit Web-GUI und VPN - standalone oder redundant

Thinking Machines Firewall

Firewalls

Die Thinking Machines PFsense bietet eine günstige Möglichkeit für Firmen mit einer Office-Umgebung, die sich eine hochwertige Firewall zuzulegen möchten. Wir haben damit gute Erfahrungen in Büros mit bis zu 30 Mitarbeitern gesammelt und verkaufen diese Firewall bereits seit 2008. Bei einigen Installationen hat diese Firewall sogar die kritische Abnahme durch einen Wirtschaftsprüfer bestanden.
Sie besteht aus der Thinking Machines Hardware und ist zusammen mit der pfSense-Software bildet ein komplettes Firewall-Software-Paket. Sie liefert alle wichtigen Features einer kommerziellen Firewall-Box (darunter natürlich auch eine einfache Bedienung), und das zu einem Bruchteil des Preises (kostenlose Software). Diese Firewall wird inklusive Vorkonfiguration an den Kunden geliefert.

Mehr Informationen und technische Daten finden Sie unter:
https://www.pfsense.org/

Bei größeren Installationen empfehlen wir auch andere Firewalllösungen, meistens als virtuelle Instanzen.

Netzwerke

Der Netzwerkplan für ein Online-Portal zur Videoverteilung in 80 Länder (Thinking Machines 2009)

Network Map

 Auch bei Netzwerken durften wir schon einige Male die Analyse, Planung und Installation übernehmen. Die oben angezeigte Installation ist robust und vermutlich auch deshalb seit 2009 nahezu unverändert in Betrieb.

Ein SAN-Netzwerk mit mehreren Peta-Byte Festplattenspeicher und Tape-Library in der Filmproduktion (Optimieren und erneuern in 2008)

SAN Netzwerk


Im Gegensatz zum vorherigen Netzwerkplan brauchten wir diesen Plan nicht von Hand erstellen. Der SAN-Manager verwaltet die SAN-Switche selbst und erzeugt diese Karte.

 

Monitoring

 Monitoring ist eines der wichtigsten Werkzeuge, wenn es um eine zuverlässige IT-Infrastruktur geht. Oft wird das unterschätzt. Ein gutes Monitoring spart Arbeitszeit und Nerven der Administratoren.Fehler können damit sehr oft vor dem GAUbemerkt und repariert werden. Ich schätze, seit 2003 betreiben wir Monitoring-Systeme. 
Angefangen hatten wir damals mit Nagios, später benutzen wir auch Zabbix, insbesondere, wenn es um Job-Abfragen ging. Bei einem Kunden mußten wir neue Server sogarin  vier verschieden Monitoring Systeme eintragen. Das waren jeweils ein Monitoringsystem für Server, für Netzwerk, für den Storage und für die Oracle Datenbanken. Selbst dort konnten wir alle notwendigen Abfragen erstellen. Heute benutzen wir überwiegend "CheckMK"mit Nagios/ICINGA-Core, ein kostengünstiges bis kostenloses Monitoring-System, je nach Version.

CheckMK Monitoring bei Thinking Machines (2014)

Kunden-Monitoring bei Thinking Machines

Anschrift

THINKING-MACHINES GmbH
Computer Systems
 
T: +49 89 2003 193-0
E: i@thinking-machines.com
A: Konrad Zuse Platz 8
     D-81829 München

Thinking Machines GmbH